12.09.2015, von E.Hamer

4. THW-Tag im Freizeitpark „Belantis“

Spaß, Spannung und Nervenkitzel standen am 12.09.2015 für unsere Jugendgruppe im Dienstplan. Es wurde zum 4. THW-Tag im Freizeitpark „Belantis“ eingeladen. Rund 300 Junghelfer_innen zzgl. Betreuer_innen aus dem Landesverband Berlin, Brandenburg und Sachsen-Anhalt folgten der Einladung und vergnügten sich bei bestem Wetter im Freizeitpark. Nach 2,5h stündiger Anreise ging es über den Sammelpunkt direkt in den Park. Sofort führte der erste Weg in das Tal der Pharaonen, wo sich unsere Jugendlichen eine  Abkühlung in der Wildwasserbahn abholten. Weiter ging es in kleinen Gruppen durch den Park. Überall traf man auf weitere THW Junghelfer_innen. Es gab viel zu entdecken. Ob auf der Insel der Ritter mit Achterbahnfahrt oder Rundgang durch das Verlies des Grauens oder auch eine Bootsfahrt entlang der Küste der Entdecker. Zur Stärkung der kleinen und großen Abenteurer wurde der Verpflegungspunkt angesteuert. Aber selbst dort konnten sich einige Junghelfer nicht davon abbringen lassen, sich nach einem Mittelalterlichen Spektakel zum „Ritter von Belantis“ schlagen zu lassen. Gestärkt ging es weiter durch den Park. Jeder suchte für sich selbst seine Adrenalingrenze. Drei Mutige wagten im Reich der Sonnentempel die Fahrt in einer der steilsten Achterbahnen der Welt. Im freien Fall aus 32m Höhe und insgesamt 5 Überschlägen konnten die Mitfahrer die Schwerkraft überlisten. Nur einer von den Dreien wäre am liebsten sofort wieder weitergefahren. Beschaulich ging es zum Abschluss in einer Kanufahrt durch den Park. Diese endete natürlich in einer der üblichen Wasserschlachten, wobei kaum jemand trocken blieb. Nach erfolgreicher Rückreise in den Ortsverband ging ein erlebnisreicher Tag zu Ende.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.